Baja Deutschland SUMMARY: Die kleinen Autos der Rally 2017

001

Wie auch bei den Bikes gibt es auch bei den Autos eine “Baja-Spezialität”: Die Unterteilung in Fahrzeuge unter und über 2.0 Liter Hubraum. 12 Autos traten bei den “Minis” an, darunter 7 Suzuki, 3 Buggies und 2 Lada. Besonderheit bei einem der Buggies, dem “Ness”: Er hat quasi ein Heimspiel, wird quasi direkt neben dem Rallygelände in Weissenfels hergestellt.

Der Prolog ging dann auch komplett an die Buggies: Es gewann der SAM Prototyp mit Hayabusa-Motor von Sven Knorr und Tassilo Weiss (7:41) vor dem Ness-Buggy von Sören Hoffmann & Manuel Menzel (+00:55) sowie dem ORC Racing Proto des Teams Kevin Ramon & Kevin Engelen (+01:03).

In WP02 am Freitag Abend übernahm dann der Lada Niva von Stefan Elten und Sebastian Roedel, benötigte 01:52:07 Stunden und war damit 3:45 Minuten schneller als der SAM der Voigtländer Knorr / Weiss. Auf den dritten Platz kämpfte sich der Suzuki Jimny von Hans-Juergen Gerhardt und Dirk Messer mit 25:31 Minuten Rückstand.

Am Samstag waren es erneut Elten / Roedel, die mit ihrem Lada in 03:03:06 Stunden den Etappensieg einfuhren, Gerhardt / Messer folgten mit ihrem Suzuki nur 11:22 Minuten später. Etwas grösser schon der Vorsprung zu den Drittplatzierten Ramon / Engelen im ORS Proto: Sie kamen satte 03:15:21 Stunden nach dem Etappensieger ins Ziel.

Somit war klar: Der Lada von Elten / Roedel hat auch den Gesamtsieg, mit 05:04:09 Stunden Gesamtzeit war man 37:12 Minuten schneller als der Suzuki Jimny des Teams Gerhardt / Messer, der dritte Platz ging an den Suzuki Samurai der Holländer Verzijl / Verzijl (+04:10:36). Auf Platz 4 folgt der SAM-Buggy von Knorr / Weiss (+04:22:59) mit 5:32 Minuten knapp vor dem Suzuki SJ der Deutschen Mario Viehweg und Jenny Koehler (+04:28:31).

Berichte
Galerie
Sponsoren
Partner