Baja Deutschland SUMMARY: Die Quads und ATV der Rally 2017

005

Bei den Quads (Zweiradantrieb) und ATV (Allrad) hatten sich 14 Teilnehmer zum Start eingefunden, alle aus Holland und Deutschland. Fast in jeder Etappe, in dieser Klasse wie geplant vier, gab es einen neuen Sieger.

Den Anfang machte der Deutsche und Vorjahres-Dritte Franz-Josef Schneider mit seiner Arctic Cat als Sieger des Prologes in 7:27 Minuten, 6 Sekunden vor dem Holländer Robert Weijers (Yamaha Quad) und 19 Sekunden vor dem Deutschen Andrej Termer (Can Am). Wie bei den leichten Mopeds lagen auch die Quads/ATV im ersten Rennen alle dicht beieinander.

In der WP02 am Freitag Abend übernahmen dann die Holländer komplett die Top 3: Harm Lolkema (Yamaha) gewann die erste lange Stage in 01:30:10 Stunden mit nur 5 Sekunden Vorsprung vor Bas Ter Stege (Yamaha) und 30 Sekunden vor Robert Weijers.

Am Samstag (WP03) setzte sich dann der deutsche Can Am Pilot Franz Heyer an die Spitze, fuhr nach 02:15:17 Stunden nur 1:01 Minuten vor seinem Landsmann Thomas Rothfuss (Can Am) und 2:35 Minuten vor dem Holländer Harm Lolkema ins Etappenfinale.

Am Sonntag wurden die Karten dann neu gemischt, denn nur drei (!) Quads/ATV beendeten die 4. Etappe! Erneut gewann Franz-Josef Schneider in 04:53:25 Stunden, hatte aber wie Bas Ter Stege keine Chancen mehr auf einen Gesamtsieg, da beide in der 3. Etappe die Maximalzeit von 8 Stunden kassierten. Die Zeit also für Sven Luehrung-Lindau (Can Am), der mit 4:42 Minuten Rückstand vor Franz Heyer (+12:56) ins Ziel kam.

Und somit am Ende die Überraschung: Ohne einen einzigen Etappensieg wurde der Deutsche Sven Luehring-Lindau mit 09:00:11 Stunden der Gesamtsieger der Baja Deutschland – nur knapp vor Franz Heyer (+3:24 Minuten), aber satten 04:55:37 Stunden Vorsprung auf den Drittplatzierten, Harm Lolkema aus Holland. Auf den vierten Platz kam die beste Lady der Rally Susann Dottermusch (D, Can Am) mit bereits 14:00:03 Stunden vor Franz-Josef Schneider (14:32:32).

Berichte
Galerie
Sponsoren
Partner